Bitte beachten Sie die Regeln / Pressekodex dieser Seite!

Hinweis: Die Inhalte auf dieser Website richten sich ausschließlich an Personen welche eine gewerbliche, selbständige berufliche oder freiberuflichen Tätigkeit im Sinne des § 14 BGB betreiben. (Ärzte, Physiotherapeuten, Heilpraktiker)

Die Informationen sind ausschließlich für diesen Personenkreis und richten sich nicht an Verbraucher im Sinne des § 13 BGB. Verbraucher bzw. Patienten wenden sich bitte an Ihren Arzt oder Therapeuten.

MEDIZINPRESS

dvpj_468x60a

WER SIND WIR? WAS MACHEN WIR?

Presseagentur

Sie haben was zu erzählen? Dann schreiben Sie uns!

Verlag

Sie wollen noch mehr über sich oder Ihre Praxis erzählen? Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Social Media

Sie möchten noch besser und schneller gefunden werden? Sie habe eine Internetseite und bieten ein super Portfolio an Therapien aber sind noch nicht zufrieden?

Alternativ Medizin

Wir haben uns auf den Bereich der Alternativ-Medizin spezialisiert um auch diesem Teil mehr Gehör zu verschaffen.

WILLKOMMEN BEI MEDIZINPRESS

mp_header

Die Presseagentur für Medizin, Wellness und Sport

Konzepten einen Ausdruck geben

Bringen Sie Ihr Konzept nach vorne.

Als Print und Ebook für Sie

Medizinpress.de ist jetzt als Print und Ebook erhältlich.

Wie positionieren Sie sich?

Sprechen Sie uns an!

reset Die Gesundheitsmanufaktur

reset Die Gesundheitsmanufaktur

Wenn Knowhow auf Therapie trifft und das Ganze dazu noch im modernen Ambiente von motivierten Menschen, dann sind Sie im „reset Die Gesundheitsmanufaktur“.

Gleich zwei mal ist die Praxis für Physiotherapie unter der Leitung von den beiden Geschäftsführern Joachim Tyburzy und Ole Hansen in Stuttgart zu finden. Dabei ist das Konzept der Praxen ein etwas anderes, als das was man in einer klassischen Praxis für Physiotherapie und Naturheilkunde findet.

Die Ausbildungen der Therapeuten erstreckt sich über die klassische Physiotherapie, Osteopathie, Sportphysiotherapie, manuelle Therapie bis hin zur Regulationsmedizin und dem Reself Verfahren. Obendrein ist Geschäftsführer Ole Hansen auch noch Heilpraktiker was die Vielseitigkeit der „reset Die Gesundheitsmanufaktur“ noch unterstreicht . An dem Sortiment der angebotenen Leistung lässt sich schnell erkennen, dass der Fokus der Praxis auf der Individualität der Patienten und den jeweiligen Beschwerden beruht. Die ganzheitliche Heilmethode Osteopathie findet unter Anderem ihren Einsatz zur Linderung von Kopf- und Rückschmerzen oder sogar bei Verdauungsproblemen. Die Regulationsmedizin nutzt das Wissen aus der traditionell chinesischen Medizin unterstützt durch modern wissenschaftlich nachgewiesene Verfahren. Dabei wird stets mit Mitteln gearbeitet die der Körper auch selbst verwendet wie Licht, Wasser und bioelektrische Ströme. Dabei muss es nicht die spezielle Methode sein, die den durchschlagenden Erfolg bringt, sondern vielmehr das richtige Rezept bzw. Mischung aus den Therapien durch die professionellen Hände der Therapeuten des Praxisteams.

„Physiotherapie 2.0“

Interessant ist der aktive Aufbau der Praxis zur Patientenkommunikation und Patientenbindung. Dabei wird auf moderne Technik wie einen E-Mail Newsletter gesetzt. Diese Methode ist zwar generell nichts Neues, jedoch im Gesundheitswesen eher selten zu finden was gerade bei einer Praxis für Physiotherapie den engen Kontakt zu den Patienten unterstreicht.

Die Philosophie und das Credo der Praxis

Menschen sowie die jeweiligen Lebensumstände sind in der Regel grundlegend unterschiedlich. Umso wichtiger ist es sich exakt auf den Körper des Patienten einzustellen um gemeinsam die richtigen Behandlungsmethoden festzulegen. Aus dieser Vorgehensweise und den positiven Berichten von Patienten sowie der jahrelangen beruflichen Erfahrung entwickelte sich das 3-Säulen-Modell der „reset Die Gesundheitsmanufaktur„, das aus den Bausteinen:

  • gesund werden,
  • gesund bleiben,
  • gesund leben

besteht. In der Säule „gesund werden“ geht es vornehmlich um den Bereich der Therapie. Dabei gilt es die ideal Kombination von Patient, Therapeut, Behandlungstechnik und Behandlungsziel zu ermitteln um gemeinsam fokussiert daran zu arbeiten. „Gesund bleiben“ bildet die Prävention ab und beinhaltet Maßnahmen die dem Patienten und die Patientengesundheit dabei unterstützen die therapeutischen Ziele zu halten und motiviert daran zu arbeiten. Die dritte Säule ist „gesund leben“ und dabei geht es um die Kultur was stellvertretend für Freude und Lebensqualität steht.

Kontakt zur Praxis

Diese 3 Säulen zusammen bieten gerade bei chronischen Erkrankungen und Schmerzen ein Konzept und dabei gleichzeitig einen Wegweiser hin zu mehr Gesundheit und Lebensqualität. Als interessierter Patient haben Sie die Möglichkeit sich Erfahrungsberichte der Kunden von „reset Die Gesundheitsmanufaktur“ auf der Internetseite http://www.reset-stuttgart.de durchzulesen und direkt einen Probetermin ohne jegliches finanzielles Risiko zu vereinbaren.

Patientenbinden mit E-mail-Marketing

Mit einem intelligentem Email-Marketing Patienten binden

Nutzen Sie Newsletter um regelmäßig mit Ihren Patienten in Kontakt zu bleiben?

Regelmäßiger Kontakt wird immer wichtiger und die Patienten fühlen sich betreut und wenn sie dann auch noch interessante Tipps bekommen, um so besser! Aber wie können Sie das schnell und einfach umsetzen denn Ihr Job ist der Patient und nicht den ganzen Tag Emails schreiben oder Sachen auf Facebook posten!

Umso wichtiger ist es, dass die Möglichkeiten der heutigen Technik Ihnen dabei helfen können solche Arbeiten zu automatisieren! Erstellen Sie Ihre Email-Liste und bieten Patienten an sich automatisch über Ihre Website dort einzutragen. Damit bleiben Sie auf einen Schlag mit allen Ihren Patienten in Kontakt.

Kostenloser Stretching-Kurs

Erstellen Sie einmalig einen automatischen E-Mail-Kurs für Ihre „neuen“ Patienten. So kann das funktionieren:

Sie legen in einem festen Zeitraum fest, welche Email Ihr Patienten bekommen soll (das geschieht dann vollautomatisch!!). Nehmen wir mal an, Sie möchten ein spezielles und individuelles Stretching-Programm erstellen und Ihr Patient bekommt einmal in der Woche eine Email mit einer neuen Übung und das ganze über z.B. 8 Wochen! Also erstellen Sie Ihr 8-Wochen-Stretching-Programm und das einmalig und jeder „neue“ Patient der sich in Ihre Liste einträgt oder der von Ihnen eingetragen wird nimmt an dem Kurs teil. Sie bieten also einen kostenlosen Kurs für Ihren Patienten an, ist nicht cool??

Sonderaktionen

Spezial-Sommeraktion | Schmerz-Frei durch den Winter | Neues Rückentraining, …..

So oder so ähnlich kann eine Sonderaktion aussehen, die Sie in weniger als 15-Minuten an Ihre Patienten versenden können. Dabei können Sie jederzeit sehen, wie viele Ihrer Patienten die Emails öffnen und wie viel auf Ihr Angebot klicken.

Schauen Sie sich die die 6-Tipps für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing an, wofür Sie keinerlei Hintergrundwissen benötigen und was nur einen Bruchteil Ihrer Zeit in Anspruch nimmt, dabei aber mehr bringt als klassische Zeitungswerbung für Ihre Praxis!

Sechs Tipps für erfolgreiches E-Mail-Marketing

Der Sinn und Zweck eines guten E-Mail-Marketings besteht darin, dass die Empfänger Ihrer E-Mails auf die in den E-Mails enthaltenen Links klicken. Sie wollen sich als Website-Betreiber in die komfortable Lage versetzen, den berühmten „Traffic auf Knopfdruck“ zu erzeugen. Richtig angewendetes E-Mail-Marketing ist eine hochwertige und darüber hinaus auch absolut krisensichere Besucherquelle. Das bedeutet, dass die Zahl der Klicks aus Ihrem E-Mail-Marketing möglichst groß sein sollte.

Aber wie sollten Sie Ihr E-Mail-Marketing aufbauen, um die damit erreichte Zahl von Klicks zu maximieren? Im Internet gibt es viele „Geld im Netz“-Websites. Vor allem auf denjenigen dieser Sites, die im englischsprachigen Raum angesiedelt sind, werden Sie hierzu immer wieder den folgenden Satz lesen: „The money is in the list“ – das Geld steckt in der Liste. Soll heißen: Je größer die Liste, desto höher die Umsätze.

Mario Wolosz, der Gründer des E-Mail-Marketing-Dienstleisters Klick-Tipp, hat hierzu eine ganz andere Meinung. Zitat: „Das Geld steckt nicht in der Liste. Wäre das der Fall, dann wären Spammer steinreich. Der Schlüssel liegt vielmehr in der persönlichen Beziehung, die Sie zu den Personen in Ihrem virtuellen Kontaktnetzwerk, das heißt auf Ihrer E-Mail-Liste, aufgebaut haben. Diesen Personen müssen Sie einen echten Mehrwert liefern, der zur Lösung eines Problems beiträgt, das ihnen auf den Nägeln brennt.“

Lassen Sie sich vor allem die letzten beiden Sätze auf der Zunge zergehen. Es kommt nicht auf die Größe der Liste an, sondern auf das Verhältnis, das Sie zu Ihren Abonnenten aufbauen. Wow!

In dem folgenden Lehrvideo stellt Ihnen Mario Wolosz sechs Tipps vor. Wenn Sie diese Tipps beherzigen, dann wird es Ihnen gelingen, zu den Personen auf Ihrer E-Mail-Liste eine vertrauensvolle persönliche Beziehung aufzubauen. Mario Wolosz diskutiert dieses Thema mit Matthias Brandmüller vor der wunderschönen Kulisse des Praia Mole in Florianópolis im Süden Brasiliens.

Klicken Sie auf den Play-Button, um das Video abzuspielen:

Leider ließen sich bei der Aufnahme Hintergrundgeräusche nicht vermeiden. Damit Sie der Videodarstellung trotzdem bequem folgen und die dargestellten Inhalte für Ihr E-Mail-Marketing nutzen können, habe ich das Video schriftlich zusammengefasst.

(1) Formulieren Sie Ihre E-Mails so, als würden Sie Ihrem Lieblingskunden schreiben.

Verfassen Sie kurze, knackige E-Mails. Fügen Sie den Link zu Ihrer Landing-Page gleich am Anfang der E-Mail ein, damit der Leser nicht scrollen muss, um den Link zu sehen. Bringen Sie Ihre Botschaft in maximal sieben Sätzen unter, ähnlich wie bei einer Kleinanzeige.

(2) Schlichtheit und Einfachheit bringen die meisten Klicks ein.

Vermeiden Sie bunte Newsletter-Templates. Zahlreiche Splittests haben gezeigt, dass E-Mails ohne jegliche Formatierung die meisten Klicks erbringen. Denken Sie immer daran: Würden Sie Ihrem Lieblingskunden eine E-Mail in einem professionell gestalteten Newsletter-Template schicken? Gutes E-Mail-Marketing beschränkt sich auf das Wesentliche!

(3) Eine Handlungsanweisung pro E-Mail muss genügen.

Geben Sie in einer E-Mail immer nur eine eindeutige, glasklare Handlungsanweisung. Sie wollen, dass Ihre Empfänger auf einen Link klicken? Dann sollte Ihre Handlungsanweisung nur aus der Aufforderung bestehen, auf den betreffenden Link zu klicken.

(4) Sichern Sie die Lesbarkeit Ihrer E-Mail durch Zeilenumbrüche nach 68 Zeichen.

Umbrechen Sie den Text Ihrer E-Mails stets nach jeweils 68 Zeichen. Damit stellen Sie sicher, dass Ihre E-Mails in allen E-Mail-Clients Zeile für Zeile korrekt angezeigt werden.

Bei Klick-Tipp finden Sie übrigens direkt über dem Texteingabefeld einen Link, mit dem Sie Zeilenumbrüche im gesamten E-Mail-Text nach jeweils 68 Zeichen vornehmen können. Ein Klick genügt, und die Zeilen werden in der gewünschten Weise umbrochen.

(5) Verzichten Sie auf Personalisierung.

Warum, das erfahren Sie im Detail in diesem YouTube-Video.

(6) Verschicken Sie Ihre Newsletter nicht von einer no-reply@- oder einer keine-antwort@-E-Mail-Adresse.

Ziehen wir noch einmal die Analogie zu einer E-Mail, die Sie von Ihrem Lieblingskunden bekommen. Würde Ihr Lieblingskunde Ihnen eine E-Mail schicken und dabei eine „keine-antwort@-E-Mail-Adresse“ verwenden?

Wenn Sie Klick-Tipp verwenden, dann sind Sie auf der sicheren Seite. Jeder Kunde bekommt bei Klick-Tipp eine persönliche Klick-Tipp-E-Mail-Adresse. Alle Autoresponder und alle Newsletter, die Sie mit Klick-Tipp versenden, werden unter Verwendung Ihrer persönlichen Klick-Tipp-E-Mail-Adresse zugestellt. Antworten der Empfänger Ihrer E-Mails leitet Klick-Tipp postwendend an die in Ihrem Benutzerkonto hinterlegte E-Mail-Adresse weiter.

Besuchen Sie die Website von Klick-Tipp und informieren Sie sich darüber, wie Sie über das Internet effektiv neue Kunden gewinnen können!

Tags: E-Mail-Marketing, E Mail Werbung, Newsletter

#18 Mikrostrom und Mikrostromtherapie Teil 7 – Mikrostromgeräte

Episode 7 von 10 zu „Mikrostrom und Mikrostromtherapie“ in unserem Podcast #8 von Medizinpress.de. In der heutigen Folge geht es um die Technik, also um die Technik von Mikrostromgeräten und was Sie dabei beachten sollten.

Medizinpress Podcast #11 – Das Therapeutenverzeichnis und wie es bei der Transparenz helfen kann

So viel Angebote und so wenig Transparenz. Das ist es in vielen Fällen was Patienten berichten, wenn sie sich auf die Suche nach einem Therapeuten oder Arzt im Internet machen. Das Therapeutenverzeichnis soll dabei etwas helfen, Licht ins Dunkel zu bekommen.
Weiter Informationen finden Sie unter http://medizinpress.de

BACK

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen